Lade Veranstaltungen
Doppelbild mit Autor Christian von Aster und Mitgliedern der Schreibwerkstatt "Satzgefüge"

Blick in die Werkstatt

Samstag, 22. Juni , 17:00 bis  18:30

Lesung der „Satzgefüge“-Mitglieder mit Stargast Christian von Aster

Im Juni gewähren die Mitglieder der Schreibwerkstatt „Satzgefüge“ Einblicke in ihre Arbeit. Das Publikum kann sich darauf freuen, Gedichte, Kurzgeschichten und work in progress live zu erleben. Ebenfalls mit dabei: Genregrenzensaboteur Christian von Aster.

Unter anderem treten auf:

Julia Marie Braun (*2000) will mit ihren Worten Gefühle ausdrücken, die sonst nur leise ausgesprochen werden – wenn überhaupt. Sie ist Journalistin am Niederrhein, lebt in Moers und schreibt am liebsten über Menschen, die besondere Geschichten zu erzählen haben – funktional oder echt. Beim Literaturpreis der Wuppertaler Literaturbiennale gehörte ihre Kurzgeschichte „Unverfehlte Message“ zu den 49 besten Beiträgen.

Finn Convent (*1997) ist ein angehender Soziologe und professioneller Tagträumer, der ein bisschen zu gerne Kinderserien aus den frühen 2000ern mag. Seine Geschichten folgen frei dem Motto „Despite everything, it’s still you” (Undertale) und greift das Leben der Charaktere nach der dunkelsten Stunde auf.

Julia Jagoda (*2000) studiert Psychologie und interessiert sich für Künste aller Art. Beim Schreiben verliert sie sich meist in fantastischen Welten. Finden kann man sie lesend auf kleinen Bühnen. Sie war Siegerin des Publikumspreises der Schreibwerkstatt „works in progress“ des Fritz-Hüser-Instituts Dortmund. Ihre Erzählung „Die Entwicklung“ wurde vom Literaturverein Osnabrück im Rahmen des Wettbewerbs „wortshift“ für beeindruckende Einfälle und die spannende Erzählweise ausgezeichnet.

Nilufar Shirkhani (*2005) möchte nichts anderes, als die Menschen um sie herum mit Worten zu berühren und ihnen mit Geschichten Hoffnung zu schenken. Aktuell studiert sie Jura in Bochum und entwickelt ihr erstes Drehbuch zu einem Roman weiter. 2019 erschienen einige ihrer Kurzgeschichten in einem Sammelband, den das Helios-Klinikum Krefeld im Rahmen des Projekts „Die Welt im roten Ballon” herausgab. 2024 hat sie bereits ein Gedicht zur Frankfurter Bibliothek beigetragen.

Veranstaltet von

Niederrheinisches Literaturhaus

Eintritt

frei

Reservierung

per Mail an literaturhaus@krefeld.de

Logo Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Fotos: © Simon Beckmann (Braun) Christa Henke (Jagoda), Reinhold Janowitz (Shirkhani), privat (Convent)

Gutenbergstraße 21
Krefeld, 47803
Google Karte anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Jetzt teilen