Projekte

Das Niederrheinische Literaturhaus veranstaltet nicht nur Lesungen, sondern organisiert auch spezielle Projekte. Und: Es ist ein Haus des Schreibens.

Flashmobs, Audio-Walks und Programm-Mitbestimmung – das sind einige der speziellen Projekte, die wir bereits organisiert haben. Und weiteres ist natürlich in der Planung. Besonders wichtig ist es uns aber, das literarische Schreiben zu fördern. 

Neben unserer monatlich stattfindenden Schreibwerkstatt „Satzgefüge“ für 15- bis 30-jährige bieten wir auch immer wieder Workshops für Kinder und Jugendliche sowie generationsübergreifend für Menschen jeden Alters an.

Kommende Workshops 

Erzähltempo 

„Satzgefüge“-Schreibwerkstatt für alle von 15 bis 30 Jahren

Ob eine Geschichte schnell oder langsam, nah dran an den Gedanken und Handlungen der Figuren oder mit großen Lücken zwischen den Ereignissen erzählt wird, macht einen großen Unterschied: Manche Handlungen sind so wichtig, dass wir uns beim Schreiben für ihre Details viel Zeit lassen, andere müssen schnell erzählt werden, um ihre Dringlichkeit auf das Lesepublikum zu übertragen. Bei diesem Termin untersuchen wir, wie sich das Erzähltempo auf unsere Texte auswirkt, und experimentieren mit verschiedenen Geschwindigkeiten.

Samstag, 12. Oktober , 11:00 14:00

Eintritt

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind jederzeit möglich. Weitere Informationen zur Werkstatt gibt es hier.

Titelfoto: © Simon Erath

Gutenbergstraße 21
Krefeld, 47803
Google Karte anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Jetzt teilen

Erzähltraditionen 

„Satzgefüge“-Schreibwerkstatt für alle von 15 bis 30 Jahren

Fragen nach Herkunft und Zukunft, Zusammenleben und Zugehörigkeit beschäftigen uns heute genauso wie früher. Sie prägen ganze Erzähltraditionen: Mythen, Fabeln, aber auch Lyrik finden sich überall auf der Welt und in allen Epochen. Trotzdem kennen wir oft nur wenige Beispiele, von denen die meisten aus unserem eigenen Kulturkreis stammen. Bei diesem Treffen möchten wir über den Tellerrand hinausschauen. 

Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Herkunftsmythen der First Nations, mit persischer Lyrik, buddhistisch geprägten Erzählungen und Afrofuturismus und überlegen: Wie kann uns Form inspirieren? Wo liegen die Grenzen künstlerischer Aneignung? Wann kann Erzählen eine Brücke sein? Und welche Traditionen möchten wir selbst in der Zukunft weiterführen oder sogar neu begründen?

Freitag, 15. November , 11:00 15:00

Eintritt

Die Teilnahme ist kostenlos. Kooperationstermin mit dem Projekt „Kopflüften“. Anmeldung erforderlich – Link erscheint hier zwei Wochen vor der Veranstaltung. Weitere Informationen zur Werkstatt gibt es hier.

Titelfoto: © Simon Erath

Gutenbergstraße 21
Krefeld, 47803
Google Karte anzeigen
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Jetzt teilen